Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


CSS-Logo

April 2019: Aktuelles aus der Claussen-Simon-Stiftung


"Unseren Schulen" wird "Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen": Start am 6. Mai 2019
Das 1. Alumni-Treffen der Claussen-Simon-Stiftung
Begeistert für Wirtschaft & MINT: Bewerbungsfrist läuft
22. Akademie für Oberstufenschüler
Neue Geförderte bei Master Plus
Premiere auf Kampnagel: "Ritournelle: Entwürfe für ein sesshaftes Leben"
Hauptsache Frei #5
klangfest 2019

(c) Carolin Thiersch "Unseren Schulen" wird Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen": Start am 6. Mai 2019

Mit neuem Namen und bewährtem Konzept startet am 6. Mai der diesjährige Wettbewerb, an dessen Ende drei herausragende Hamburger Schulprojekte mit insgesamt 100.000 Euro gefördert werden: Im Rahmen des Claussen-Simon-Wettbewerbs für Schulen – vormals Unseren Schulen – zeichnet die Claussen-Simon-Stiftung jedes Jahr drei fachlich und pädagogisch besonders überzeugende Projekte an Hamburger Stadtteilschulen und Gymnasien aus. 
In den Vorjahren entstand zum Beispiel ein Projekt, das sich praxisnah und spielerisch mit Kryptographie und Verschlüsselungstechniken beschäftigt, oder eine Veranstaltungsplattform für große Schulevents, die Technik, Organisation und Medienproduktion vereint.

Der Bewerbungsprozess besteht aus drei Phasen: In Phase 1 sind Schülerinnen und Schüler aufgerufen, sich für kooperatives und innovatives Lernen an ihren Schulen zu engagieren, indem sie Empfehlungen für Lehrkräfte abgeben, mit denen sie ein Projekt umsetzen möchten. In Phase 2 ab 17. Juni lädt die Claussen-Simon-Stiftung zehn besonders überzeugend empfohlene Lehrkräfte ein, ihre Projektideen in den Wettbewerb einzubringen. Für die Weiterentwicklung der Projektideen sind in Phase 3 im September 2019 wieder die Schülerinnen und Schüler gefragt. Sie können die Projektvorschläge kommentieren und bewerten und sich damit aktiv mit eigenen Ideen beteiligen. Am Ende wählt schließlich der Programmbeirat die drei förderungswürdigsten Projekte aus. Kriterien sind unter anderem die Kreativität der Projektidee, die Kooperation der Beteiligten, die Anwendungsorientierung und der Blick über den Fächer- oder Schulkontext hinaus.

Die Claussen-Simon-Stiftung führt den Claussen-Simon-Wettbewerb für Schulen seit 2012 in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg durch. Zur Teilnahme sind alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an Hamburger Stadtteilschulen und Gymnasien mit Projektideen für die Klassen 5 bis 13 berechtigt.

Über den Stand der Dinge im Verlauf der drei Wettbewerbsphasen wird regelmäßig auf www.claussen-simon-stiftung.de/schulwettbewerb berichtet. Am 28. November 2019 wird die Claussen-Simon-Stiftung bei der Preisverleihung „Ausgezeichnet!“ die drei Gewinnerprojekte gemeinsam mit denen des Claussen-Simon-Wettbewerbs für Hochschulen würdigen und feiern.

Das 1. Alumni-Treffen der Claussen-Simon-Stiftung

Am 22. und 23. März 2019 fand das 1. Alumni-Treffen der Claussen-Simon-Stiftung statt. Mehr als vierzig ehemalige Geförderte verschiedener Förderprogramme und Generationen folgten unserer Einladung nach Hamburg. Wir starteten mit einem gemeinsamen "Cook, Eat & Meet", das neben kulinarischen Genüssen und Einsichten auch viel Gelegenheit für persönliche Gespräche und gegenseitiges Kennenlernen bot.
Der Folgetag war geprägt von Austausch und interaktiver Reflexion zum Thema "Leadership and the Art of Decision Making". Die Entscheidungsforscherin Dr. Christin Schulze vom Max-Plack-Institut für Bildungsforschung gab einen Impuls aus wissenschaftlicher Perspektive dazu. Es folgte eine Gesprächsrunde mit ihr sowie mit Peter Kleinschmidt, Vorstandsmitglied der Claussen-Simon-Stiftung und ehemals Vorstand des Beiersdorf-Konzerns, sowie Anna Kjaer Riechert, Gründerin und Geschäftsführerin der ReDi School. Die in Dänemark ansässige KAOSPILOT-Academy gestaltete außerdem einen Workshop zum Thema „Leadership and how to build capacity in the community“.

Wir freuen uns sehr, wenn unsere Stipendiaten/-innen der Stiftung auch nach Ende der Förderzeit verbunden bleiben und ihre Erfahrungen mit den aktiv Geförderten teilen. Gibt es Fragen oder Anregungen zu unserer Alumni-Arbeit? Dann schreiben Sie uns gern an alumni@claussen-simon-stiftung.de.

Am 10. April 2019 startet unsere dreiteilige Gesprächsreihe "Das KMM zu Gast in der Claussen-Simon-Stiftung", in diesem Sommersemester zum Thema Kunstfreiheit! Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Begeistert für Wirtschaft & MINT: Bewerbungsfrist läuft

Die Bewerbungsfrist für Begeistert für Wirtschaft & MINT hat begonnen. Bis zum 20. Mai 2019 können sich leistungsstarke Oberstufenschüler/-innen aus ganz Deutschland für ein Frühstudium an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management bewerben. Als Geförderte können sie bis zum Abitur Lehrveranstaltungen in Fächern der Bereiche Wirtschaftswissenschaften, MINT und Soziales an einem der 29 Hochschulstandorte der FOM Hochschule besuchen.
Die Kosten des schulbegleitenden Studiums tragen die Claussen-Simon-Stiftung und die FOM Hochschule gemeinsam. Die Geförderten nehmen außerdem an zahlreichen ideellen Förderangeboten der Claussen-Simon-Stiftung teil, wie Workshops, Netzwerk- und Regionalgruppentreffen. Alle Informationen zu Begeistert für Wirtschaft & MINT, zu den Voraussetzungen und zur Bewerbung finden sich bei uns auf der Website.

(c) Sven Wied 22. Akademie für Oberstufenschüler

Wirtschaftspsychologie ist mehr als Psychologie plus BWL. Davon konnten sich rund 70 Hamburger Oberstufenschüler/-innen sowie rund 30 Geförderte bei Begeistert für Wirtschaft & MINT auf der 22. Akademie für Oberstufenschüler überzeugen. Vom 3. bis 5. April 2019 erlebten sie Vorlesungen und spannende Workshops mit Experten/-innen sowie Dozenten/-innen der FOM Hochschule. Eröffnet wurde die Akademie für Oberstufenschüler von Rainer Köker, Leitung der Abteilung Gestaltung und Grundsatz der Behörde für Schule und Berufsbildung in Hamburg, Prof. Dr. Ralf Keim von der FOM Hochschule sowie Dr. Regina Back, Geschäftsführender Vorstand der Claussen-Simon-Stiftung.
Die Akademie für Oberstufenschüler ist eine gemeinsame Initiative der Claussen-Simon-Stiftung, der FOM Hochschule sowie der Behörde für Schule und Berufsbildung. Zwei Mal im Jahr können Schülerinnen und Schüler drei Tage Studium erleben und ein spannendes Programm rund um ein Schwerpunktthema aus den Bereichen Wirtschaft, MINT oder Soziales wahrnehmen.

Neue Geförderte bei Master Plus

Wir heißen fünf neue Geförderte bei Master Plus willkommen! Ab dem Sommersemester 2019 soll ihnen die finanzielle Förderung durch die Claussen-Simon-Stiftung ermöglichen, sich mit vollem Einsatz ihrem Studium zu widmen. Gleichzeitig kommen sie in den Genuss der ideellen Förderangebote, können an Workshops, Regionalgruppentreffen und weiteren Stiftungsveranstaltungen teilnehmen.
Die neu aufgenommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten studieren die Fächer Finanzen, Rechnungswesen und Steuern, Agricultural Economics, Maschinenbau, Human Resource Management/Personalpolitik sowie Law and Business. Die nächste Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2019/20 läuft vom 19. Juni bis 15. Juli 2019.

Premiere auf Kampnagel: "Ritournelle: Entwürfe für ein sesshaftes Leben"

Am 10. April 2019 hat "Ritournelle: Entwürfe für ein sesshaftes Leben" von Benjamin van Bebber und Leo Hofmann auf Kampnagel Premiere. In einer zeitgenössischen Bearbeitung übersetzen die beiden Künstler Monteverdis Oper "Il ritorno di Ulisse in patria" mit einem internationalen, transdisziplinären Ensemble in ein szenisches Konzert für sechs Stimmen und mobile Electronica. Mit Tanz, Schauspiel, Gesang und Performance untersuchen sie die Begegnung mit Fremdheit und Heimat, das Verhältnis von Intimität und Gemeinschaft. 
Der Regisseur und Performancekünstler Benjamin van Bebber war 2014/2015 Stipendiat im ersten Jahrgang unseres Förderprogramms stART.up (vormals Unseren Künsten). Die Claussen-Simon-Stiftung fördert diese aktuelle Produktion auf Kampnagel. Weitere Vorstellungen finden statt vom 11. bis 13. April 2019.

Hauptsache Frei #5

Vom 6. bis 10. April 2019 läuft das Festival Hauptsache Frei zum fünften Mal in Hamburg. Performancekünstlerinnen und -künstler sowie Theaterschaffende der Freien Szene präsentieren sich und ihre Produktionen an verschiedenen Spielstätten. Bereichert wird das vielfältige Festivalprogramm durch abwechslungsreiche Rahmenangebote für das Fachpublikum, bei denen die Spielstätten vorgestellt werden, mit Experten/-innen zu verschiedenen Fragen der freien künstlerischen Produktion diskutiert wird sowie die Vernetzung mit Spielstätten anderer Städte befördert werden sollen.
Eingebunden in das Festivalprogramm sind auch mehrere Produktionen der Performanceplattform We Present am Lichthof-Theater, die die Claussen-Simon-Stiftung dauerhaft fördert. Arbeiten mehrerer aktiver und ehemaliger Stipendiaten/-innen unseres Förderprogramms stART.up sind ebenfalls im Festivalprogramm zu erleben. Zudem fördern wir das Mentoringprogramm bei Hauptsache Frei #5: Die im letzten Jahr im Festival-Mentoringprogramm teilnehmenden Mentoren/-innen und Mentees berichten 2019 über ihre Erfahrungen und reflektieren sie mit Experten/-innen wie Bettina Sluzalek (Ludwigsburger Schlossfestspiele) und Sabrina Apitz vom Performing Arts Programm in Berlin.

(c) Richard Stöhr klangfest 2019

Vom 10. bis 12. Mai 2019 findet das jährliche Kindermusikfestival "klangfest" auf Kampnagel statt, das insbesondere hochwertige Musiktheatererlebnisse jenseits des Mainstream bietet. Die jungen Besucher/-innen erwartet ein buntes Programm mit internationalen sowie Hamburger Konzert- und Musiktheaterproduktionen. Daneben werden die Kinder viel Gelegenheit haben, sich aktiv mit Klanginstallationen zu beschäftigen und interaktive Aufführungen zu erleben. Beteiligt sind namhafte Partner wie die Elbphilharmonie, die NDR Bigband und die Staatliche Jugendmusikschule.
Geboten werden auch zwei Uraufführungen zweier Werke, die als Auftragskompositionen für das klangfest 2019 entstanden sind: Die Musik zum Stück "SeeMySounds" stammt vom australischen und in Hamburg ansässigen Komponisten Samuel Penderbayne, der von 2015 bis 2018 erster Inhaber des Opernstipendiums der Claussen-Simon-Stifung, der Staatsoper Hamburg und des Instituts für kulturelle Innovationsforschung war.

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert das klangfest 2019 mit einem nennenswerten Betrag.

Workshop-Termine, Veranstaltungen und Bewerbungsfristen
Haben Sie Fragen zu unseren Newsletter-Themen? Schreiben Sie uns!
newsletter@claussen-simon-stiftung.de

Wenn Sie den Newsletter (an: sic@claussen-simon-stiftung.de) nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.

 

Claussen-Simon-Stiftung
Große Elbstraße 145f
22767 Hamburg

Tel.: +49 40 38 037 150
info@claussen-simon-stiftung.de
www.claussen-simon-stiftung.de